Nachfrage nach E-Learning & Blended Learning boomt

In den zurückliegenden Jahren erhielt ich immer häufiger Anfragen von Unternehmen wie: „Behandeln Sie in Ihren Trainerweiterbildungen auch die Themen Online-Lernen und Blended Learning?“

Dann antwortete ich stets sinngemäß: „Ja, selbstverständlich! Schließlich spielen diese Themen schon jetzt in der Aus- und Weiterbildung vieler Unternehmen eine wichtige Rolle – gerade wenn es um die fachliche Weiterbildung geht.“

Die aktuelle Krise ist nur ein Trend-Verstärker

Unverkennbar war auf alle Fälle: Die Nachfrage nach Online-Lernen und Blended Learning – und in diesem Kontext auch Webinaren – ist in den letzten Jahren im Zuge der Diskussion über die digitale Transformation der Wirtschaft deutlich gestiegen. Und durch die aktuelle Corona-Krise hat sie nochmals einen deutlichen Pusch erfahren. Und nach der Krise? Dann wird sich dieser Trend fortsetzen. Davon bin ich felsenfest überzeugt.

Das Online-Lernen bzw. E-Learning hat oft viele Vorzüge

Unter anderem aus folgenden Grund: Das Gros der Teilnehmer an firmeninternen Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sind heute bereits Digital Natives – also Personen, die nach 1980 geboren wurden. Diese wuchsen nicht nur mit den digitalen Medien auf, sondern nutzen sie auch ganz selbstverständlich beruflich und privat. Und aktuell in der Corona-Krise üben viele Mitarbeiter der Unternehmen als Homeworker die Zusammenarbeit mit den verschiedenen, digitalen Collaboration-Tools ein, die zum Beispiel die Projektarbeiter in den Unternehmen zum Teil schon seit vielen Jahren nutzen.

Deshalb werden nach der Krise noch mehr Mitarbeiter als zuvor irritiert reagieren, wenn bei ihrer Weiterbildung plötzlich wieder (ausschließlich) solche „Steinzeit-Medien“ – in ihren Augen – wie Flipchart, Pinnwand und Whiteboard zum Einsatz kommen.

Online-Lernen macht Weiterbildung oft erst möglich

Hinzu kommt: Blended-Learning-Konzepte, als die Verknüpfung von Präsenz- und Online-Lernen, machen das Durchführen der Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen oft erst möglich und wirtschaftlich vertretbar. So zum Beispiel, wenn bei einer Trainingsmaßnahme die Teilnehmer nicht nur von einem Standort, sondern aus ganz Deutschland oder gar Europa kommen. Dann empfiehlt sich oft ein Design, bei dem sich zum Beispiel Präsenz-Seminare und Webinare abwechseln – allein schon um die Reise- und Abwesenheitszeiten der Teilnehmer zu reduzieren.

Online-Lernen ist leichter in Arbeitsalltag integrierbar

Generell gilt: Mit Hilfe der Digitaltechnik lassen sich Schulungs- und Trainingsmaßnahmen leichter in die betrieblichen Abläufe integrieren. Und das Lernen? Dieses lässt sich leichter in den Arbeitsalltag der Teilnehmer integrieren. So ist es zum Beispiel möglich mit den Kundenbetreuern eines Unternehmens zu vereinbaren: Jeden zweiten Freitagnachmittag, wenn das Gros der Kunden ohnehin bereits im Wochenende ist, machen wir eine Video-Konferenz, in der wir
• wichtige Verkäufer-Skills trainieren und
• im Kollegenkreis über aktuelle Herausforderungen in unserem Arbeitsalltag sprechen und hierfür Lösungen entwerfen.

Solche regelmäßigen „Meetings“ wären, wenn die Teilnehmer aus verschiedenen Städten oder gar Ländern kommen, in Form von Präsenz-Veranstaltungen nicht möglich – aus Zeit-und Kostengründen. Doch dank der Digital-Technik lassen sie sich problemlos realisieren.

Das Online-Lernen bzw. E-Learning hat jedoch Grenzen

Dessen ungeachtet stößt das Online-Lernen und -Trainieren, wenn es darum geht, das Verhalten oder gar den Mindset – also die Werte und Grundeinstellungen – von Menschen zu verändern, rasch an seine Grenzen. Entsprechendes gilt für alle Themen, bei denen die Kommunikation bzw. Beziehung Mensch-Mensch sehr wichtig sind – sei es Bereich Führung, Zusammenarbeit und Verkauf. Hier gilt es den jeweils passenden Mix beim Lehren und Lernen zu finden.

Passgenaue Online-Train-the-trainer-Angebote

Dessen ungeachtet wird sich der Trend zum Online-Lernen fortsetzen. Er ist sozusagen unumkehrbar! Deshalb arbeiten auch wir von Messerschmidt Training zurzeit fieberhaft daran, in unserer Trainerausbildung die Kombination von Präsenzseminaren, Webinaren und Online-Coaching noch weiter zu forcieren. Und den Trainer-Kompass? Ihn wird es voraussichtlich ab Mitte April auch als reine Online-Variante geben.

Und unsere Train-the-trainer-Seminare, die wir schon jetzt firmenintern oft online durchführen? Die wird es wahrscheinlich ab Ende April zum Teil auch als offene, reine Online-Seminare bzw. Webinare geben. Freuen Sie sich darauf!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar